St. Galler Cheerleader suchen Männer

Bis jetzt verlief die Suche der St. Galler Cheerleader erfolglos. Sie haben noch keine Männer in ihren Reihen. Allerdings wollen sie die Hoffnung nicht aufgeben. Männer seien wichtig, um schwierige Formationen zu zeigen.

Cheerleader des FCSG.

Bildlegende: Suchen männliche Verstärkung: Die Green Lightnings. Keystone

Die Cheerleader des FC St. Gallen sind mehrfache Schweizer Meister. Zu Probetrainings haben sie erstmals explizit auch Männer eingeladen. Weil diese mehr Kraft hätten, seien sie wichtig, sagt Claudia Bartolini von den St. Galler Cheerleaders. So könnten zum Beispiel grössere Menschen-Pyramiden gebaut werden.

Bartolini ist sich bewusst, dass die Suche nicht einfach ist: «Man hat ein falsches Bild von den Cheerleaders». Männer müssten keine Pompons verwenden und auch keine Röcke anziehen, betont Bartolini. Sie will nun ihre Kollegen anfragen, um das Eis für weitere Männer zu brechen.