St. Galler FDP unterstützt Thomas Müller

Die Parteileitung der FDP St. Gallen will SVP-Kandidat Thomas Müller im Ständerat. Sie hat sich nach einem Hearing für den Rorschacher Nationalrat ausgesprochen und damit dem bisherigen SP-Ständerat Paul Rechsteiner eine Abfuhr erteilt.

Thomas Müller

Bildlegende: Thomas Müller ist der FDP näher als der SP-Kandidat Rechsteiner. Keystone

«Thomas Müller ist uns in vielen Fragen einfach näher als Paul Rechsteiner», sagt FDP-Vizepräsident Sven Bradke im Interview mit der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF. Eine Stimmfreigabe der FDP für den zweiten Wahlgang wäre im bürgerlichen Lager schlecht angekommen, ist Bradke überzeugt.

FDP-Kandidatin Karin Keller-Sutter wurde bereits im ersten Wahlgang bestätigt. Im zweiten Wahlgang am 15. November tritt nur noch Thomas Müller von der SVP gegen den bisherigen SP-Ständerat Paul Rechsteiner an.

Keller-Sutter und Rechsteiner vermarkteten sich in den letzten Jahren als St.Galler Duo.