St. Galler Innovationszentrum «Feld 3» eröffnet

In der Stadt St. Gallen wurde am Freitag im Westen neben der Empa der Innovationszentrum «Feld 3» eröffnet. Der Park umfasst in der ersten Phase rund 900 Quadratmeter und soll Start-Ups unterstützen.

Die Räume von Feld 3.

Bildlegende: Die Räume von Feld 3. zvg

Hinter «Feld 3» steht der Verein Startfeld. Dieser will sich mit verschiedenen Massnahmen für Jungunternehmen engagieren. Dazu gehören Beratung und Coaching, Kurse für Unternehmensgründer, Unterstützung bei der Finanzierung und das Bereitstellen von Raum und Infrastruktur.

Weiterer Ausbau geplant

«Feld 3» soll zu einer Begegnungsstätte von Forschern, Unternehmern und auch Künstlern werden. Mit dem neuen Technologie- und Innovationszentrum sollen junge Unternehmen auf derzeit 900 Quadratmetern Fläche vermehrt in der Ostschweiz gehalten werden. Geplant ist, das Innovationszentrum in den nächsten Jahren auf rund 4000 Quadratmeter zu vergrössern. Die Kosten dieser zweiten Phase werden derzeit auf drei Millionen Franken geschätzt.

Breite finanzielle Unterstützung

«Feld 3» finanziert sich durch Beiträge der Vereinsmitglieder, Gönnerbeiträge, durch einen Betriebsbeitrag der Stadt St. Gallen, von mehreren Ostschweizer Kantonen, sowie durch Beiträge von Empa, Universität und der Fachhochschule St. Gallen. Der grösste Teil der Einnahmen soll dereinst durch Mieteinnahmen generiert werden.