Zum Inhalt springen

Ostschweiz St. Galler machen weniger Sport

26 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons St. Gallen machen keinen Sport. Vor sechs Jahren lag diese Zahl noch bei 20 Prozent. Das zeigt eine Studie, welche im Auftrag des Bundes und des Kantons erstellt wurde. Regierungsrat Stefan Kölliker will den Trend genau beobachten.

Fides-Schülerturnier
Legende: Sportvereine sind im Kanton St.Gallen nach wie vor ein sehr wichtiger Sportanbieter – im Bild das Fides-Schülerturnier. SRF

St. Gallen sei damit im schweizweiten Vergleich immer noch auf einem guten Niveau, sagt Kölliker. Sollte der Trend anhalten, müsse er sich aber Massnahmen überlegen.

Ob es sich dabei wirklich um einen langjährigen Trend handelt, ist unklar. Das war erst die zweite derartige Studie.

Untätig will Kölliker aber nicht sein. Die Studie zeige auch, dass sich die St. Gallerinnen und St. Galler mehr Förderung im Jugendsport wünschen. Die Regierung habe bereits mehrere Projekte am Laufen und wolle in diesem Bereich auch künftig investieren.

Kritisch äusserten sich die St. Galler über kommerzielle Sportgrossveranstaltungen. Hier sieht die Regierung aber keinen Handlungsbedarf. Eine Fussball-WM oder Olympische Spiele zum Beispiel seien für St. Gallen ohnehin kein Thema.