St. Galler Regierung: Die Kampfwahl ist in vollem Gang

Die SVP will einen zweiten Sitz in der siebenköpfigen St. Galler Regierung. Offiziell tritt der SVP-Kandidat Herbert Huser gegen die beiden bisherigen SP-Regierungsräte an. Weil Bisherige erfahrungsgemäss gute Chancen haben, wiedergewählt zu werden, kommt es zur Kampfwahl unter den Bürgerlichen.

Video «SVP versucht es erneut» abspielen

SVP versucht es erneut

5:04 min, aus Schweiz aktuell vom 15.2.2016

Die FDP will ihren zweiten Sitz in der Regierung mit dem Präsidenten der Kantonalpartei Marc Mächler verteidigen. Die CVP schickt den wenig bekannten Gossauer Stadtrat und Arzt Bruno Damann für den zurückgetretenen Vertreter ins Rennen.

Herbert Huser wehrt sich gegen Negativkomitee

Der Wahlkampf gewinnt an Brisanz, als ein Komitee drei Wochen vor der Wahl Inserate schaltet, welche den SVP-Kandidat Herber Huser verunglimpfen. Hinter dem Komitee stecken unter anderen alt Nationalrätin Hildegard Fässler, die ehemalige Regierungsrätin Kathrin Hilber sowie Karl Stadler, ehemals Vize-Präsident der IHK. Sie werfen Herbert Huser vor, er sei streitfreudig und schrecke nicht vor Halbwahrheiten und Unwahrheiten zurück.

Herbert Huser hat angekündigt, dass sich das Komitee für die Anschuldigungen verantworten müsse.