Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz St. Galler Stadtautobahn wegen Übung drei Stunden gesperrt

Zwei Unfälle, sechs Verletzte, Feuer und Rauch: Die St. Galler Rettungs- und Sicherheitskräfte probten am Montagabend im Rosenbergtunnel den Ernstfall.

Feuerwehr
Legende: Die Feuerwehr koordiniert ihren Einsatz vor dem Tunnelportal. SRF

Von 21 Uhr bis Mitternacht war der Rosenbergtunnel in der Stadt St. Gallen am Montagabend für den Verkehr gesperrt. Grund war eine Grossübung der St. Galler Polizei, Feuerwehr und Sanitätstruppen. Das Szenario: Zwei Unfälle im Tunnel mit sechs Verletzten, Feuer und starkem Rauch.

Ziel der Übung sei in erster Linie, die Kommunikation unter den Rettungs- und Sicherheitskräften und deren Koordination zu prüfen, erklärte Peter Saxer, Sicherheitsbeauftragter für die Nationalstrassen in der Ostschweiz. Im Einsatz standen rund 160 Personen. Der Abendverkehr auf der A1 wurde während der Übung durch die Innenstadt umgeleitet.

Gemäss den Vorgaben des Bundesamtes für Strassen müssen sporadisch Übungen auf dem Nationalen Strassenverkehrsnetz durchgeführt werden. In exponierten Tunnelbereichen finden diese zirka alle fünf bis zehn Jahre statt.

Radio SRF 1, Regional Ostschweiz, 6.32 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.