Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz St. Galler Stadtwerke können flexibler agieren

Die Stimmberechtigten der Stadt St. Gallen haben einer Anpassung der Gemeindeordnung mit 14'668 zu 2539 Stimmen zugestimmt. Damit können Stadtrat und Stadtwerke beim Energiekauf und -verkauf schneller entscheiden.

Erdgas
Legende: Der Gasmarkt in Europa ist liberalisiert, in der Schweiz wird er ebenfalls schrittweise geöffnet. Keystone

Die Vorlage war im Stadtparlament unbestritten. Nun haben auch die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger deutlich Ja gesagt zur neuen Gemeindeordnung. Damit können die Stadtwerke flexibler agieren. Man bleibe so wettbewerbsfähig, argumentierte der Stadtrat.

Der Energiehandel sei schnell geworden: Innert Tagen müssten Lieferungen offeriert, Lieferverträge innert Stunden abgeschlossen werden. Nun darf der Stadtrat die Kompetenzen für die Energiebeschaffung weiter an die Stadtwerke delegieren. Er muss aber auch Vorgaben für die Risikobegrenzung erlassen.

Die Stimmbeteiligung betrug 42,5 Prozent.

Resultat

Ja
14'668 Stimmen
Nein2539 Stimmen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.