Initiative zur Sömmerliwiese St. Galler wollen keinen Tageshort auf der Sömmerliwiese

Die Sömmerliwiese bleibt grün. Die Stimmbevölkerung der Stadt St. Gallen hat der Initiative der IG Sömmerliwiese klar zugestimmt. Damit darf auf der Sömmerliwiese kein neuer Tageshort gebaut werden.

Das Ausmass des geplanten Neubaus auf der Sömmerliwiese.

Bildlegende: Das Ausmass des geplanten Neubaus auf der Sömmerliwiese. IG Sömmerliwiese

Die Stimmbürger der Stadt St. Gallen haben sich mit 11'595 zu 7'849 Stimmen für die Initiative ausgesprochen. Diese verlangt, dass die komplette Wiese in eine Gründfläche umgezont wird.

Mit dem deutlichen Ja bleibt die Sömmerliewiese in der Zukunft grün und darf nicht überbaut werden.

Die IG Sömmerliwiese hatte sich gegen den vom Stadtparlament geplanten Neubau eines Tageshorts gewehrt. Jetzt muss die Stadt St. Gallen einen neuen Standort für einen Neubau für die ausserschulische Kinder-Betreuung suchen.