St. Margrether SVP-Präsident entschuldigt sich

Ein Blog von Marcel Toeltl hat in den vergangenen Tagen für Aufruhr gesorgt. Der Präsident der SVP St. Margrethen liess sich darin über den IQ von Eritreern und Syrern aus. Nun entschuldigt sich Toeltl. Den umstrittenen Text belässt er aber auf seiner Seite.

Webseite

Bildlegende: Der St. Margrether SVP-Präsident Marcel Toeltl entschuldigt sich für seinen Blog-Beitrag. SRF

Er stehe eigentlich hinter seinem Text, sagt Marcel Toeltl im Interview mit der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz». Er sei aber kein Jurist. «Wenn ich etwas falsches geschrieben habe, dann tut es mir Leid.» Der umstrittene Blog-Text ist aber weiterhin auf der Internetseite, «dass sich die Leute ein umfassendes Bild machen können.»

Kritik muss Toeltl auch von SVP-Kantonalpräsident Herbert Huser einstecken: «Ich halte das für einen absoluten Schwachsinn.» Dennoch will Huser nicht eingreifen. Die Ortspartei müsse entscheiden, wie sie mit solchen Fällen umgehe.

Die Ortspartei St. Margrethen hatte am Freitag ihre Hauptversammlung. Toeltl sagt, er habe das Thema zur Sprache gebracht. Kritik habe er da aber keine gehört. Nun muss er sich trotzdem auf einen Prozess vorbereiten. Mehrere Organisationen kündigten in der Presse an, dass sie eine Anzeige einreichen werden.