Zum Inhalt springen

Staatsrechnung Ausserrhoden Ziele um Millionen verfehlt

Die Rechnung 2017 von Appenzell Ausserrhoden schliesst mit einem Plus von 4,5 Millionen Franken ab. Das sind über 10 Millionen Franken weniger als budgetiert.

Für den schlechteren Abschluss nennt die Regierung verschiedene Gründe: Die individuellen Prämienverbilligungen sind höher und die Steuereinnahmen tiefer ausgefallen als budgetiert.

Schon im Herbst hatte sich abgezeichnet, dass die Ziele des Budgets nicht erreicht werden. Darum hatte die Regierung ein Sparprogramm mit Steuererhöhung angekündigt. Dem hat das Parlament im Dezember zugestimmt. Die Regierung betont in der Mitteilung vom Donnerstag, dass sie an diesem Stabilisierungsprogramm festhalten will.