Stadler Rail unterzeichnet Vertrag in Russland

Die Ostschweizer Stadler Rail Gruppe kann 24 Doppelstockzüge nach Russland liefern. Stadler-Chef Peter Spuhler hat den Vertrag mit dem russischen Unternehmen Aeroexpress unterschrieben.

Ein roter Doppelstockzug steht in einem russischen Bahnhof.

Bildlegende: Stadler Rail hat in Russland einen Vertrag im Wert von rund 440 Millionen Franken unterschrieben. zvg

Bereits im Februar hat Stadler Rail eine Ausschreibung von Aeroexpress gewonnen. Nun ist auch der Vertrag mit dem russischen Unternehmen unter Dach und Fach. Die Ostschweizer Firma Stadler Rail kann somit 24 Doppelstockzüge nach Russland liefern.

«  Der Auftrag von Aeroexpress ist für Stadler der bisher grösste in Russland. »

Peter Spuhler
CEO und Inhaber Stadler Rail

Der Auftrag beläuft sich auf rund 440 Millionen Franken. Für Stadler ist es der bisher grösste Erfolg in Russland. Bis Ende 2016 muss Stadler insgesamt 172 Zugwagons nach Russland liefern.