Stadt St. Gallen ringt um Schwingfest

2025 soll das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in der Stadt St. Gallen stattfinden. Verschiedene Politiker, die St. Galler Regierung und der Nordostschweizer Schwingerverband stehen hinter der Idee. 1980 war der Grossanlass zuletzt in St. Gallen.

Schlussszene

Bildlegende: Das letzte Eidgenössische war in Burgdorf: 278 Schwinger traten zum Wettkampf an, rund 300'000 Besucher waren zu Gast. zvg

1980 wurde Ernst Schläpfer Schwingerkönig in St. Gallen. Dies war das letzte Mal, dass das Schwingfest im Kanton St. Gallen ausgetragen wurde. 1995 war Chur, 2010 Frauenfeld an der Reihe. «Es ist an der Zeit, dass der Grossanlass wieder nach St. Gallen kommt», so Michael Götte, Gemeindepräsident von Tübach und Mitglied der Interessensgruppe.

In Frage kommt der Standort Breitfeld/Gründenmoos in der Stadt St. Gallen in der Nähe der Fussballarena. Vor allem die Schwingarena muss für 50'000 Besucher Platz haben. Nun wird eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. 2019 empfiehlt der Nordostschweizerische Schwingerband einen Kandidaten, der Eidgenössische Schwingverband entscheidet sich dann 2021 für einen Austragungsort.

2025 findet das Eidgenössische in der Nordostschweiz statt. Auch die Kantone Glarus und Schaffhausen hätten den Grossanalass gerne bei sich.