FC Wil Stadt zeigt Fussballern die kalte Schulter

Fans des FC Wil mit Transparent: «Wil übersteht alles».

Bildlegende: «Wil übersteht alles»: Die Fans sind zuversichtlich. Keystone

Keine Finanzspritze für die FC Wil 1900 AG - das hat der Wiler Stadtrat in aller Deutlichkeit klar gemacht. Rückendeckung erhält die Stadtpräsidentin von den Fraktionen im Stadtparlament.

Die Politik findet klare Worte für das finanzielle Debakel beim FC Wil:

  • Ein Konkurs sei möglich, sagt Guido Wick, Fraktionspräsident der Grünen Prowil. «Der FC Wil hat absolut autonom entschieden, sich auf so ein Fiasko einzulassen mit diesen türkischen Investoren.»
  • «Wir unterstützen ja auch keine andere private AG finanziell, wenn ihr der Konkurs droht», sagt Stadtpräsidentin Susanne Hartmann.
  • «Die 200'000 Franken wären wahrscheinlich ein Tropfen auf den heissen Stein», so SVP-Fraktionspräsident Benjamin Büsser.

Wie es mit dem FC Wil weitergeht, dürfte sich bis kommenden Sonntag zeigen. Dann läuft eine weitere Frist der «Swiss Football League» ab, wonach bis dann die Januarlöhne der Spieler bezahlt sein müssen. Kann sich der Club nicht mit allen Spielern einigen, droht ein Punkteabzug und der Abstieg in die zweite Liga.