Zum Inhalt springen
Inhalt

Stadtratwahlen St. Gallen Wer macht das Rennen?

Legende: Audio Streitgespräch zwischen Sonja Lüthi und Boris Tschirky (7.11.2017) abspielen. Laufzeit 20:40 Minuten.
20:40 min

In der Stadt St. Gallen muss am 26. November der freie Sitz im St. Galler Stadtrat neu besetzt werden. Nino Cozzio (CVP) hatte bereits im Frühsommer aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt auf Ende Jahr bekannt gegeben, er ist in der Zwischenzeit verstorben.

Wie schon im ersten Wahlgang treten Sonja Lüthi (GLP) und Boris Tschirky (CVP) an. Sie hatten am meisten Stimmen geholt. Im zweiten Wahlgang mischt auch noch Roland Uhler (SD) mit. Er dürfte jedoch chancenlos sein. Am Dienstag begegneten sich die beiden Favoriten in einem Live-Gespräch im Regionaljournal Ostschweiz.

Ausschnitt aus dem Gespräch: Ja oder Nein?

SRF News: Macht es Sinn, die Stadtpolizei in die Kantonspolizei zu integrieren?
Sonja Lüthi: Nein
Boris Tschirky: Nein

Soll das Fernwärmenetz in St. Gallen für 65 Millionen ausgebaut werden?
Sonja Lüthi : Ja
Boris Tschirky: Ja

Burkaverbot ja oder nein?
Sonja Lüthi: Nein
Boris Tschirky: Nein

Soll der Grüne Ring «angeknabbert» werden dürfen?
Sonja Lüthi: Nein
Boris Tschirky: Ja

Braucht es mehr Parkplätze in der Stadt St. Gallen?
Sonja Lüthi: Nein
Boris Tschirky: Nein

Wäre ein Tram in der Stadt St. Gallen sinnvoll?
Sonja Lüthi: Ja
Boris Tschirky: Ja

Sollen katholische Pfarrer heiraten dürfen?
Sonja Lüthi: Ja
Boris Tschirky: keine Antwort

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.