Zum Inhalt springen

Städtepartnerschaft Ostschweizer Städte helfen gemeinsam

Minensuchtruppe im Einsatz
Legende: Minensuchtruppe im Einsatz Keystone
  • Die Städte St. Gallen, Schaffhausen und Winterthur entscheiden gemeinsam über ihre Auslandshilfen. Seit vergangenem Jahr macht auch Frauenfeld mit.
  • Im Jahr 2018 unterstützen die Städte ein Hilfsprojekt der Stiftung «Welt ohne Minen» in Simbabwe mit 275'000 Franken.
  • Winterthur steuert 108'000 Fr. bei, St. Gallen 84'000 Fr., Schaffhausen 48'000 Fr. und Frauenfeld 35'000 Franken.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.