StaPo twittert am St. Gallerfest

Die Stadtpolizei will das Fest nutzen um auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Während acht Stunden vermeldet sie auf Twitter ihre Einsätze.

Front Polizeiauto. Screenshot des Twitterprofils der Stadtpolizei St. Gallen.

Bildlegende: Normalerweise nur zu Bürozeiten: Twitter-Account der Stadtpolizei St. Gallen. Screenshot

Vorkommnisse am Fest, Personenkontrollen, aber auch andere Einsätze in der Stadt will die Stadtpolizei von Samstag 18 Uhr bis Sonntagmorgen 2 Uhr über Twitter verbreiten. «Dabei schützen wir natürlich die Privatsphäre der Betroffenen», versichert Polizeisprecher Benjamin Lütolf. In der Regel werde auch erst über die Einsätze berichtet, wenn sie abgeschlossen seien, um nicht zu viele Neugierige auf dem Platz zu haben. Man sei gespannt wie das Angebot von der Bevölkerung genutzt werde.

Die St. Galler Stadtpolizei hat heute rund 300 Followers und erhofft sich von der Aktion auch mehr Interesse für ihr Twitter-Profil.

Eine ähnliche Aktion der Zürcher Stadtpolizei über 24 Stunden bescherte dieser 2011 einen sprunghaften Anstieg der Zahl der Abonnenten. Die Stadtpolizei Zürich hat heute rund 8300 Followers.