Zum Inhalt springen

Ostschweiz Stefan Küng – die grosse Schweizer Radsporthoffnung

Fabian Cancellara, Michael Albasini oder Mathias Frank sind Namen, die aktuell die Spitze der Schweizer Radsportszene prägen. Schon bald aber könnte ein weiterer Name hinzukommen, derjenige von Stefan Küng, der grossen Nachwuchshoffnung aus dem thurgauischen Wilen bei Wil.

Radfahrer in der Bahn am Jubeln
Legende: In Minsk feiert Stefan Küng seinen dritten Rang. Keystone

Aktuell absolviert Stefan Küng die Sport-Rekrutenschule in Magglingen. Dort findet der 20jährige ideale Bedingungen vor, um weiter an seiner bisher schon erfolgreichen Laufbahn zu arbeiten. Es sei schön, wenn die Leute hohe Erwartungen an ihn hätten, sagt Stefan Küng in der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF 1. Und: «Ich hoffe, dass ich diese Erwartungen erfüllen kann».

Auf der Strasse, aber auch auf der Bahn hat er bereits grosse Erfolge feiern können. So gewann er in diesem Jahr an den Bahnweltmeisterschaften eine Silber- und eine Bronzemedaille. Mit dem Gesamtsieg bei der Tour de Normandie zeigte er aber auch seine Qualitäten in einem Mehretappenrennen auf. (bisf.)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.