«Summerferiä i dä Ostschwiz»: Bechüe schnitzen

Auch wenn das Wetter nicht mitmacht und der Nebel den Ausblick auf das Rheintal und das Appenzellerland verwehrt, Bechüe schnitzen geht trotzdem. Im «Bettehuus» auf dem Hohen Kasten kann man aus einem Holzstück diese «Bechue» basteln.

Um eine «Bechue» herzustellen, entscheidet man sich zuerst für die Äste, die die Beine darstellen sollen, schält dann mit einem stumpfen Messer die Holzrinde ab, kürzt die Äste und den Stamm je nach Geschmack zu der «Bechueh».

Der Name «Bechueh» klingt exotisch. Im Appenzellischen heissen Beine aber «Be» und deshalb heisst die Kuh, die auf drei Beinen steht eben «Bechue».

Das Ausflugsziel

Anfahrt mit dem Auto: 10 Min. von Appenzell, 30 Min. von St.Gallen, ca. 1h von Chur.

Anreise mit dem ÖV: bis zum Bahnhof Weissbad, danach mit dem Postauto bis «Brülisau, Kastenbahn»

Preis: Erwachsene 58 Fr.; Kinder Fr. 46 Fr.

Reservation: ein paar Tage zuvor, telefonisch unter 071 799 13 22 oder per Mail unter info@hoherkasten.ch

www.hoherkasten.ch/