SVP St.Gallen tritt zum zweiten Wahlgang an

Obwohl sich Regierungsratskandidat Herbert Huser zurückzieht, schickt die SVP eine Person in den zweiten Wahlgang. Einen Namen nennt die Partei noch nicht.

St. Galler Regierungsrat

Bildlegende: Die SVP St. Gallen will weiterhin um die Vergabe des siebten und letzten Sitz in der St. Galler Regierung mitreden. Keystone

Die St. Galler SVP tritt am 24. April zum zweiten Durchgang der Regierungsratswahl an. Nach dem Rückzug des gescheiterten SVP-Kandidaten Herbert Huser will die Partei am Mittwoch eine neue Kandidatur präsentieren. Dies teilte die St. Galler SVP am Montag mit. Kurz zuvor hatte Herbert Huser seinen Rückzug aus der Politik auf Ende Mai angekündigt. Zu diesem Zeitpunkt endet die laufende Legislatur.

Noch ein Sitz vakant

Im zweiten Wahlgang vom 24. April geht es noch um einen Sitz in der siebenköpfigen Regierung. Favorit ist Marc Mächler (FDP), der am Sonntag das absolute Mehr nur um 3500 Stimmen verpasste. Noch einmal antreten will auch der parteilose Andreas Graf, der zwar klar hinter Mächler zurück, aber noch vor Herbert Huser lag. Wiedergewählt wurden die fünf bisherigen Regierungsmitglieder Benedikt Würth (CVP), Martin Klöti (FDP), Heidi Hanselmann (SP), Stefan Kölliker (SVP) und Fredy Fässler (SP). Bruno Damann von der CVP schaffte den Sprung in die Exekutive auf Anhieb.

Video «SVP-Krisensitzung nach Regierungswahl-Debakel» abspielen

SVP-Krisensitzung nach Regierungswahl-Debakel

3:06 min, aus Schweiz aktuell vom 29.2.2016