Thurgau: EKT mit über 11 Millionen Gewinn

Der Stromkonzern EKT Holding AG, der zu 100 Prozent dem Kanton Thurgau gehört, hat das Geschäftsjahr 2011/2012 mit einem Gewinn von 11,6 Millionen Franken abgeschlossen. Den Umsatz konnte die Holding um rund acht Prozent steigern.

Eine Trafostation

Bildlegende: Die EKT hat im vergangenen Geschäftsjahr 11 Millionen Franken erwirtschaftet. Keystone

Verwaltungsratspräsident Rainer Sigrist und CEO Markus Schüpbach
bezeichneten das Geschäftsjahr als «erfolgreich». Die EKT Gruppe weist einen Betriebsertrag von 171,6 Mio. Franken aus, was einer Umsatzzunahme von von 12,7 Mio. Franken oder acht Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Den weitaus grössten Teil davon, nämlich gut 160 Mio. Franken, erwirtschaftete die EKT Holding mit dem Kerngeschäft: der Energielieferung und Netznutzung.

Die Gründung des EKT geht auf das Jahr 2012 zurück. Heute arbeiten rund 100 Mitarbeitende für das EKT. Das EKT beliefert im Thurgau Energieversorgungsfirmen, die wiederum bedienen Endkunden.