Thurgau: Es hat genügend Lehrer

Für 29'000 Thurgauer Schülerinnen und Schüler beginnt am Montag ein neues Schuljahr an der Volksschule. Das sind rund 0,7 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Die Besetzung der Lehrpersonenstellen verlief auch dieses Jahr problemlos.

Schülerin in der Schule.

Bildlegende: Am kommenden Montag drücken im Thurgau wieder gegen 30'000 Schüler die Schulbank. Keystone

Mit einem Plus von rund einem Prozent steigen die Schülerzahlen am stärksten in der Primarschule. Und rund 2600 Kinder gehen neu in den Kindergarten. «Insgesamt werden sich die Schülerzahlen auf dem heutigen Niveau halten», sagt Beat Brüllmann, dem Chef des Amts für Volksschule.

Arbeitsmarkt für Lehrpersonen funktioniert

Die Besetzung der Lehrerstellen war auch dieses Jahr unproblematisch, heisst es in einer Mitteilung des Kantons. Felix Züst, Präsident des Verbands der Thurgauer Schulgemeinden: «Offene Stellen lassen sich zurzeit mit gut ausgebildeten und motivierten Lehrpersonen besetzen.» Der Arbeitsmarkt für Lehrpersonen funktioniert auch aus Sicht der der Pädagogischen Hochschule Thurgau. Grösstenteils haben sie eine Anstellung nach ihren Vorstellungen gefunden, rund zwei Drittel davon im Kanton Thurgau.