Thurgau hilft dem Turnfest in Biel

Nach den Unwetterschäden am Eidgenössischen Turnfest in Biel zeigt sich der Kanton Thurgau solidarisch. «Wer wie der Kanton Thurgau mehrere Anlässe dieser Grössenordnung selber organisiert habe, weiss, was dies für die direkt Beteiligten bedeute», schreibt die Regierung und schickt Geld.

Turnfestbesucher räumen das Festgelände auf.

Bildlegende: 20'000 Franken schickt der Kanton Thurgau dem Eidgenössischen Turnfest. Keystone

Nach dem heftigen Unwetter überweist der Kanton Thurgau dem OK des Eidgenössischen Turnfestes in Biel einen Solidaritätsbeitrag aus dem Sportfonds in der Höhe von 20 000 Franken.

Ein Zeichen setzen

«Wir möchten mit einem Unterstützungsbeitrag ein unbürokratisches und solidarisches Zeichen setzen», sagt Regierungsrätin Monika Knill, Chefin des Departements für Erziehung und Kultur. Bereits zum zweiten Mal wurde gestern das Gelände des Eidgenössischen Turnfestes in Biel von einem schweren Unwetter heimgesucht. 39 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, als Sturmböen auf dem Festgelände Zelte und Material durch die Luft wirbelten.

Letzter Austragungsort war Frauenfeld

Das Eidgenössische Turnfest fand 2007 in der Thurgauer Kantonshauptstadt Frauenfeld statt und wurde von solchen Ereignissen verschont.