Thurgau: Wasserentnahmeverbot bleibt

Trotz der Niederschläge der letzten Tage bleibt das Wasserentnahmeverbot aus Thurgauer Flüssen und Bächen aufrechterhalten.

Bach

Bildlegende: Aus den Bächen und Flüssen im Kanton Thurgau darf weiterhin kein Wasser entnommen werden. Keystone

Der Regen in den letzten Tagen und die tieferen Temperaturen haben im Thurgau keine erhebliche Verbesserung der Wasserführung bei den Fliessgewässern gebracht, heisst es in einer Mitteilung des Kantons. Der Wasserstand der Fliessgewässer sei zwar teilweise leicht angestiegen, doch die Wetterprognosen für die kommenden etwa zehn Tage versprächen wieder vorwiegend normales Augustwetter mit nur wenig Niederschlag.

Aus diesem Grund werde das Verbot für Wasserentnahmen aus Fliessgewässern aufrecht erhalten, bis sich eine merkliche Verbesserung der Wasserführung eingestellt habe.