Thurgau will südlichere Abflugrouten

Die Thurgauer Regierung unterstützt die geplante Anpassung der Luftraumstruktur. Das schreibt sie in einem Brief an das Bundesamt für Zivilluftfahrt. Damit würde der Thurgau etwas entlastet.

Flugzeug

Bildlegende: Flugzeug startet auf einer Startpiste des Flughafens Zürich. Keystone

Der Bund will einen Luftraum für Abflüge in Zürich etwas in den Süden verschieben. Gemäss der Thurgauer Regierungsrätin Carmen Haag könnte vor allem der Hinterthurgau vom Fluglärm entlastet werden: «Die Flüge könnten vom stark belasteten Bichelsee-Balterswil in Richtung Hörnli verschoben werden.»

Allerdings bleiben auch über der Region Hinterthurgau Abflüge möglich. Deshalb sind die genauen Auswirkungen noch nicht abschätzbar. Die Thurgauer Regierung unterstützt die Anpassung aber, da sie eher Vorteile bringe.

Weitere Anpassungen der An- und Abflüge sind geplant. Die Vernehmlassung zur Entflechtung der Routen im Osten läuft bis Mitte Januar. Dabei soll die Region allerdings wieder mehr belastet werden.