Thurgauer AFG mit Verlust und Umsatzrückgang

Die AFG Arbonia-Forster-Holding hat im vergangenen Geschäftsjahr den Verlust ausgeweitet. Unter dem Strich bleibt ein Minus von 74,5 Millionen Franken. Im Vorjahr lag der Verlust mit 70,2 Millionen Franken etwas tiefer.

Das Hauptgebäude der AFG.

Bildlegende: Die AFG bleibt in den roten Zahlen: Der Verlust stieg im letzten Jahr auf 74,5 Millionen Franken. Keystone

Auch der Umsatz ging zurück: AFG erwirtschaftet mit 1,289 Milliarden Franken 4,3 Prozent weniger. In der Mitteilung vom Dienstag bezeichnet das Unternehmen das Geschäftsjahr als anspruchsvoll. Mit dem Umsatzrückgang hatte das Unternehmen aber gerechnet und diesen bereits im Januar kommuniziert.

Zum Verlust haben vor allem Wertberichtigungen und Veräusserungsverluste beigetragen. Ohne diese Einmaleffekte hätte immerhin ein Gewinn von 21 Million Franken resultiert, schreibt AFG.