Thurgauer Bevölkerung wächst weiter

Nach wie vor zieht es die deutschen Nachbarn in den Thurgau, vor allem nach Kreuzlingen. Zuzüger verzeichnet die Statistikstelle des Kantons aber auch aus anderen Kantonen.

Die Thurgauer Wohnbevölkerung sei im letzten Jahr kräftig gewachsen, wie die Stelle mitteilt. Ende Dezember 2012 wohnten gut 254‘500 Personen im Thurgau, 1.6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Wie in den letzten 10 Jahren nahm die Bevölkerung am stärksten im Bezirk Kreuzlingen zu, gefolgt vom Bezirk Münchwilen. Die ausländische Bevölkerung nimmt dabei stärker zu als die schweizerische. Die grösste Ausländergruppe bilden im Thurgau mit 19‘200 Personen die deutschen Staatsangehörigen.

Auch «Familie Schweizer» wähle den Thurgau vermehrt als Wohnort, heisst es in der Mitteilung weiter. Beliebt seien dabei die Gemeinden Frauenfeld, Weinfelden und Eschlikon.