Thurgauer Bevölkerung wächst weiter

Im Jahr 2013 hat die Thurgauer Wohnbevölkerung um 1,5 Prozent zugenommen, beinahe soviel wie 2012. Die Zahl der älteren Menschen wächst überdurchschnittlich, Deutschen Einwanderer hingegen nehmen ab. Am meisten Zustrom erhält die Region am Untersee.

Passanten am Bahnhof

Bildlegende: Die Thurgauer Bevölkerung wächst und wächst. Keystone

Der Kanton Thurgau boomt: Auch im Jahr 2013 wuchs die Thurgauer Bevölkerung. Das Wachstum der Schweizer Bevölkerung blieb stabil und betrug 0,8 Prozent, dies entspricht 1'550 Personen.

Der Thurgau zählt zu den Kantonen, die am meisten Zuzüger aus anderen Kantonen anziehen. Die meisten von ihnen lassen sich im Bezirk Münchwilen nieder, aber auch die Gemeinden am Untersee sind beliebt. Gemessen an den letzten fünf Jahren verzeichneten sie am meisten Zuwachs.

Weiter nimmt auch die Zahl der Babys und Kleinkinder zu, um jährlich 2 Prozent. Die am schnellsten wachsende Bevölkerung ist jene der Rentner, wohingegen sich das Gros der Bevölkerung im Erwerbsalter (35 bis 49-Jährige) zurückbildet.