Thurgauer CVP Sitz unbestritten

Nach den grossen Parteien verzichten nun auch sämtliche kleinere Parteien auf einen Thurgauer Regierungsratssitz. Damit bleibt der Sitz des abtretenden Regierungsrates Bernhard Koch voraussichtlich in den Händen der CVP. Die Ersatzwahl findet am 9. Februar statt.

Thurgauer Regierungsgebäude von aussen

Bildlegende: Im Thurgauer Regierungsgebäude soll die CVP auch in Zukunft vertreten sein. zvg

«Die BDP verzichtet auf eine eigene Kandidatur. Sie will damit der CVP eine risikofreie Doppelkandidatur ermöglichen», schreibt die Partei am Freitag in einer Mitteilung. Sowohl die CVP-Kantonsrätin Carmen Haag als auch die beiden CVP-Kantonalparlamentarier Josef Gemperle und Norbert Senn seien valable Kandidaten.

Somit gestehen nach den grossen Parteien nun auch die kleineren Parteien der CVP einen Regierungsratssitz zu.

Die CVP-Delegierten befassen sich am 2. Dezember mit der Nachfolge von Bernhard Koch.