Thurgauer Lehrpersonen sollen Politiker werden

Die Thurgauer Lehrpersonen wollen mehr Einfluss auf die Politik. Die Berufsorganisation «Bildung Thurgau» setzt sich darum ein klares Ziel: Bei den Wahlen ins Kantonsparlament 2016 sollen mehr Lehrer gewählt werden.

Ein Lehrer steht vor einer Wandtafel und erklärt etwas.

Bildlegende: Von der Schule ins Kantonsparlament: «Bildung Thurgau» will Lehrer beim Einstieg in die Politik unterstützen. Keystone

Politiker hätten ein falsches Bild von der Schule und den Lehrpersonen, sagt Anne Varenne. Sie ist die Präsidentin von «Bildung Thurgau», der Berufsorganisation der Thurgauer Lehrkräfte. Nebst einer besseren Vernetzung brauche es deshalb vor allem eines: Mehr Lehrer in der Politik.

Damit in drei Jahren tatsächlich mehr Lehrpersonen ins Kantonsparlament gewählt werden, laufen bereits die Vorbereitungen. In einem Strategiepapier soll festgelegt werden, dass Lehrpersonen beim Aufbau einer politischen Karriere unterstützt werden. Das Strategiepapier ist derzeit ein Entwurf, der nächste Woche an der Delegiertenversammlung diskutiert und verabschiedet wird.