Neue Zeugnisse Thurgauer Noten-Versuch startet im Sommer

Für die Schülerinnen und Schüler im Thurgau gibt es neue Zeugnisse. Zwar nicht für alle, aber für Kinder aus fünf Schulgemeinden. Diese haben sich für den Versuchsbetrieb mit den neuen Zeugnissen beworben. Die altbekannten Noten bleiben, werden aber mit zusätzlichen Bewertungen ergänzt.

Zeugnisauszug

Bildlegende: So knappe Bewertungen reichen im Kanton Thurgau bald nicht mehr. Imago

Die neuen Zeugnisse

Die Noten bleiben. Sie werden aber mit einem neuen Bewertungssystem ergänzt: In den beiden Hauptfächern Deutsch und Mathematik kommen sogenannte Kompetenzprofile hinzu. So werden beispielsweise im Fach Deutsch weitere Aussagen zu den Leistungen der Schüler in den Bereichen Schreiben, Lesen oder Hören gemacht
  • Mit dem neuen Lehrplan Volksschule Thurgau sollen detaillierte Aussagen zu den Leistungen der Schüler festgehalten werden.
  • Der Thurgau unterzieht das neue Bewertungssystem zuerst einem Praxistest.
  • Fünf Schulgemeinden und damit rund 80 Lehrpersonen stellen sich für den Versuchsbetrieb zur Verfügung.
  • Der Versuch startet nach den Sommerferien dauert anderthalb Jahre. Dann wird ausgewertet.

Die Versuchsschulen

Fünf Schulgemeinden machen beim Versuchsbetrieb mit. Sie starten nach den Sommerferien. Mit dabei sind die Primarschulen Lommis, Steckborn, Felben-Wellhausen, ein Teil der Primarschule Amriswil und die Primar- und Sekundarschule Eschlikon.