Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Toggenburger wollen ersten Baumwipfelpfad der Schweiz realisieren

Die Interessengemeinschaft «Holz Toggenburg» will in Mogelsberg für drei Millionen Franken einen sogenannten Baumwipfelpfad bauen und so den regionalen Tourismus fördern. Bei der Bevölkerung ist das Vorhaben umstritten.

Modell zum Baumwipfelpfad
Legende: Ein Modell zeigt, wie der Baumwipfelpfad aussehen soll. zvg

Mit dem drei Millionen Franken teuren Projekt will «Holz Toggenburg» bis zu 30‘000 Touristen pro Jahr in die Region Neckertal locken. Idealer Standort sei das Steinwäldli, wie die Verantwortlichen an einer Informationsveranstaltung in Mogelsberg erklärten.

Geht es nach den Plänen der Initianten soll dort bis Anfang 2016 ein rund 500 Meter langer Spazierweg aus Holz gebaut werden. Zum Teil verläuft dieser in einer Höhe von bis zu 25 Metern ab Boden. Wie Mitinitiant Adolf Fäh gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF sagt, wäre dies der erste Baumwipfelpfad in der Schweiz.

Nebst dem Spazierweg sieht das Konzept weitere Angebote vor. So sind unter anderem ein Restaurant und eine Erlebnisrutschbahn geplant. Die ganze Anlage soll rollstuhlgängig sein.

Rummel oder Ruhe?

In der Politischen Gemeinde Neckertal löst das Projekt unterschiedliche Meinungen aus. Auf Kritik stösst vor allem das Verkehrskonzept, da in Mogelsberg 120 Parkplätze für die Besucher des Baumwipfelpfads vorgesehen sind.

Grundsätzlich von einer guten Idee spricht der Umweltverband WWF. Man müsse aber Wert darauf legen, dass der Pfad im Wald nicht zum Rummelplatz werde.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.