Toni Brunner zurück im Kanton St. Gallen

Am Montagmittag hat die Parteileitung der SVP St. Gallen eine Krisensitzung zur Regierungsratswahl abgehalten. Mit dabei: Toni Brunner. Der abtretende Präsident der SVP Schweiz will der Kantonalpartei helfen, den «Karren aus dem Dreck» zu ziehen.

Video «SVP-Krisensitzung nach Regierungswahl-Debakel» abspielen

SVP-Krisensitzung nach Regierungswahl-Debakel

3:06 min, aus Schweiz aktuell vom 29.2.2016

Die SVP St.Gallen befinde sich in einer ausserordentlichen Situation, so Toni Brunner. Einerseits habe die Partei im Kantonsparlament an Sitzen zugelegt, andererseits sei der SVP-Regierungsratskandidat «abgeschifft». In dieser Situation sei er als ehemaliger Präsident der SVP St. Gallen gerne bereit, eine gute Lösung für die Kantonalpartei zu suchen, sagte Toni Brunner gegenüber dem Regionaljournal Ostschweiz.

Kandidatur Brunners «eine der Optionen»

Toni Brunner schliesst nicht aus, als Kandidat der SVP in den zweiten Wahlgang um den Regierungsrat zu steigen. Er habe nicht zufällig an der Sitzung der SVP St.Gallen teilgenommen. Bis die offizielle Kandidatur für den zweiten Wahlgang am Mittwoch bekannt gemacht werde, sei seine Kandidatur eine der Optionen. «Ich werde mich so oder so persönlich im Wahlkampf engagieren», sagte der abtretende Präsident der SVP Schweiz.

«  Ich habe nicht zufällig an der Sitzung der SVP St.Gallen teilgenommen. »

Toni Brunner
Präsident der SVP Schweiz

Die SVP St.Gallen besetzt zwar ein Drittel aller Parlamentssitze, sie hat aber nur wenige Aushängeschilder in der Partei. Dies bestätigt auch Toni Brunner. Weil die Parteimitglieder beruflich engagiert seien, hätten sie oft nicht den Anspruch auf ein politisch höheres Amt. Politik sei für viele MItglieder der SVP eine Nebentätigkeit.