Toter in Kloten: Thurgauer verhaftet

Der Mann, der in Kloten tot aufgefunden wurde, wurde umgebracht. Das teilt die Zürcher Staatsanwaltschaft mit. Der mutmassliche Täter sitzt bereits in Haft. Er ist geständig.

Am Freitag wurde in einer Gewerbeliegenschaft in Kloten ein 28jähriger Mann tot aufgefunden. Schnell gab es Gerüchte über ein Verbrechen. Nun bestätigen Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft: «Der Mann wurde Opfer eines Tötungsdeliktes.» Ein 33jähriger Mann aus dem Kanton Thurgau hat die Tat grundsätzlich gestanden. Es handelt sich um einen Bekannten des Toten.

«Die genauen Hintergründe und die Motive der Tat sind noch nicht bekannt», sagt die zuständige Staatsanwältin Bettina Groth zum «Regionaljournal». Sie bestätigt aber,  dass die Polizei im Büro des Toten eine Indoor-Hanfplantage gefunden hat. Ob ein Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt bestehe, sei aber noch nicht klar. Die Staatsanwaltschaft hat nun Untersuchungshaft beantragt.