Traglufthalle statt Hallenbad in Appenzell

In Appenzell soll man auch im Winter schwimmen können. Eine Interessengemeinschaft will eine Traglufthalle über dem Freibad aufstellen. In Appenzell wird zwar an einem Neubauprojekt gearbeitet, aber solange will die IG nicht warten.

Seit letztem Jahr ist der Betrieb des Hallenbads in Appenzell eingestellt. Eine Interessengemeinschaft will nun Nägel mit Köpfen machen. Die Schulgemeinde Appenzell soll eine Kunststoffhalle kaufen und jeweils von September bis Mai über dem Freibad aufbauen.

Das Mieten einer solchen Halle sei nicht möglich, da es sich um eine Einzelanfertigung handle, sagt der aktive Schwimmer und Sprecher der IG, Urs Koch, gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz». Die Kosten der Halle werden mit 800 000 Franken, die Betriebskosten mit 500 000 Franken angegeben.

Investition ist tragbar

Die Betriebskosten sollen auf verchiedene Körperschaften wie Schulgemeinden und Vereine aufgeteilt werden. Kaufen soll die Halle die Schulgemeinde Appenzell. Der Schulratspräsident, Maurizio Vicini, ist am Dienstag über die Pläne informiert worden. Laut seinen Angaben wird der Antrag am Donnerstag im Schulrat besprochen.

Der Schulrat entscheidet, ob die Schulbürger am 18. März über die Anschaffung einer Traglufthalle abstimmen. Dass es zur Abstimmung kommt, sei durchaus möglich, sagt Vicini. Die Kosten von 800'000 Franken seien tragbar für die Schulgemeinde Appenzell.