Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Tridonic baut 115 Stellen ab

Der Lichtkonzern Tridonic mit Sitz im glarnerischen Ennenda schliesst die Produktion Ende Jahr. 115 von 170 Stellen werden abgebaut. Dies teilt das Unternehmen mit. Produkte werden am Standort weiterhin entwickelt.

Glühbirnen
Legende: Die Produktion von Leuchtmitteln wird per Ende Jahr eingestellt. Keystone

Grund für die Schliessung der Produktion ist laut einer Mitteilung der Firma die sinkende Nachfrage nach Vorschaltgeräten, verbunden mit dem hohen Schweizerfranken-Kurs. In den letzten Monaten seien die Aufträge um 30 Prozent zurückgegangen, das Werk in Enneda sei aktuell nur zu 60 Prozent ausgelastet.

Tridonic beschäftigt in Enneda 170 Mitarbeiter. Für die Entlassenen soll es einen Sozialplan geben. Zudem werden sie eine Abgangsentschädigung erhalten, heisst es in der Mitteilung weiter.

Unabhängig von der geplanten Einstellung der Produktion werden am Standort Ennenda weiterhin ein Tridonic Entwicklungs-Team sowie der Tridonic Vertrieb Schweiz verbleiben. Im Zuge der Neustrukturierung der globalen Research & Development-Tätigkeiten wird auch das R&D Team in Ennenda restrukturiert und mit einer globalen Kompetenz ausgestattet. Das Firmengebäude wird somit nicht komplett leer stehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.