Abstimmungsreslutate Überblick über die wichtigsten kommunalen Ergebnisse

Die Stimmbürgerschaft der Gemeinde Wattwil sagt mit 90 Prozent Ja zum Bau der neuen Sportanlage im Rietwis. Dies ist ein Signal für den Kanton St. Gallen, der in Wattwil einen Neubau für die Kanti realisieren will. Mit diesem Ja ist eine wichtige Hürde genommen. Der Kanton kann weiterplanen.

Kantonsschule Wattwil - Haupteingang.

Bildlegende: Der Kanton plant einen Neubau für die bestehende Kantonsschule in Wattwil. Gemeinde Wattwil

Kanton St. Gallen

Alstätten kann den Tobelbach ausbauen. Die Stimmbürgerschaft hat einen Kredit für rund 3,5 Millionen Franken bewilligt. Der Ausbau des Tobelbachs soll vor allem mehr Schutz bei Hochwasser bieten.

Berg kann das Schulhaus Brühl erweitern und sanieren. Die Bevölkerung hat deutlich Ja gesagt zu einem entsprechenden Kredit von 6,4 Millionen Franken und damit indirekt zu einem höheren Steuersatz. Ohne Steuererhöhung könnte die kleine Gemeinde mit ihren rund 850 Einwohnern die 6,4 Millionen nicht aufbringen.

Buchs sagt deutlich Ja zur Erneuerung des Trinkwasserwerks Vorderberg. Die Bevölkerung hat einem Kredit über rund 3,9 Millionen Franken zugestimmt.

Ebnat-Kappel baut ein neues Pflegeheim. Die Stimmberechtigten haben einen Kredit von 38 Millionen Franken bewilligt. Fast 70 Prozent haben zugestimmt.

Oberuzwil kann sein Schulhaus Breite sanieren und ausbauen. Den Kredit von 6,5 Millionen Franken haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger deutlich bewilligt.

Rapperswil-Jona hat Ulrich Dobler von der CVP im zweiten Wahlgang zum neuen Stadtrat gewählt. Nachdem Martin Stöckling aus dem Stadtrat zum Stadtpräsidenten von Rapperswil-Jona gewählt worden ist, ist im Rat ein Sitz freigeworden.

Rheineck sagt Nein zum Verkauf der «Liegenschaft Werkhof» an die Firma RLC Invest. Das Kaufangebot lag bei 1,6 Millionen Franke. Dieser Firma gehören bereits andere Grundstücke auf dem Areal. Deutlich angenommen hat die Stimmbürgerschaft die von der Gemeinde abgegebene Garantie für die Sanierung des Pflegewohnheims Kruft.

Rorschach, Rorschacherberg, Goldach und Untereggen sagen Ja zur Sanierung des regionalen Pflegeheims Pelago. Rorschach hat ausserdem die Übernnahme der Tiefgarage Seehof deutlich angenommen.

Kanton Thurgau

Arbon sagt Ja zu einem Kredit von 670'000 Franken für ein neues Werkgebäude beim Friedhof. Damit wird ein Entscheid aus dem Jahr 2010 aufgehoben. Damals hatte die Stimmbürgerschaft eine teurere Variante angenommen.

Diessenhofen wählt neu in den Stadtrat: August Keller (CVP) und Kevin Kern (FDP).

Kanton Appenzell Ausserrhoden

Heiden will kein Stimmrecht für Ausländerinnen und Ausländer. Die Teilrevision der Gemeindeordnung wurde knapp abglehnt. Deutlich angenommen worden ist die Totalrevision der Gemeindeordnung, bei der es vor allem um die Anpassung an kantonales Recht ging.

Kanton Appenzell Innerrhoden

Oberegg legt die Schul- und Bezirksverwaltung zusammen. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben dieser Fusion deutlich zugestimmt. Deutliche Genehmigung gab es überdies für die weiteren Bezirksvorlagen.