Velokuriere trotzen Schnee und Eis

Der St. Galler Velokurier «Die Fliege» ist der höchstgelegene Kurierdienst der Schweiz auf zwei Rädern. Die Männer sind auch bei Schnee und Eis mit dem Velo unterwegs. Silvio Schefer ist einer von 20 Velokurieren in St. Gallen. Er geniesst den Job auch wenn es mal zu einem Sturz kommt.

Silvio Schefer fährt für den St. Galler Velokurier «Die Fliege» auch bei Schnee und Eis.

Bildlegende: Silvio Schefer fährt für den St. Galler Velokurier «Die Fliege» auch bei Schnee und Eis. SRF

Wer in St. Gallen als Velokurier arbeitet, darf keine Angst vor Kälte, Schnee und Eis haben. 20 Mitarabeiter fahren für den Velokurier «Die Fliege». Da in St. Gallen im Winter oft Schnee auf den Strassen liegt, dürfen die Kuriere nicht zimperlich sein. Silvio Schefer ist 24 Jahre alt. Er arbeitet in einem 40 Prozent-Pensum in St. Gallen. Die Lust am Velofahren vergeht im auch im Winter nicht.

«Manchmal muss ich auf dem Velo laut lachen»

Bisher ist Silvio Schefer jedes Jahr unfallfrei durch den Winter gekommen. Es sei anstrengend und gefährlich, wenn viel Schnee auf den Strassen liege. Respekt habe er, Angst aber nicht. Man müsse einfach genügend Zeit für die Lieferungen einberechnen, dann gehe es. Lustig sei es, wenn nur noch der Schneepflug durch den Verkehr komme: «Einmal war es so eisig, dass alle Autos feststeckten. Nur ich und mein Velo kamen durch. Da musste ich echt lachen und hatte so richtig Freude an meinem Job. Auch wenn es kalt und eisig ist draussen.»