Raumplanung Frauenfeld Verdichtung und gleichzeitig Lebensqualität - ein Stadtrundgang

Das Architekturmagazin «Hochparterre» hat Frauenfeld ein Themenheft gewidmet. Dies unter anderem darum, weil in Frauenfeld aktuell überdurchschnittlich viel gebaut wird, aber auch, weil Frauenfeld für das boomende Quartier Langdorf einen Masterplan erstellt hat. (v.l.n.r.) Axel Simon, Hochparterre; Thomas Hasler, Architekt und Planer; Urs Müller, Stadtrat von Frauenfeld im Industriegebiet des Quartiers Langdorf in Frauenfeld.

Stadtrundgang

Bildlegende: SRF / Selina Wiederkehr

Auf dem freien Raum im Langdorf sollen in den nächsten Jahren Wohnungen aber auch Gewerbeflächen für einige tausend neue Raumnutzer entstehen. Mit hoher Nutzungsdichte und gleichzeitig hoher raumplanerischer Qualität.

Industriebrache

Bildlegende: SRF / Selina Wiederkehr

Ein Beispiel für gute Raumplanung sei die «Zeitinsel Langdorf». Der alte Stil des Quartiers wird erhalten, wenn neue Häuser gebaut werden. Es entsteht eine wohnliche Nachbarschaft. Die Nutzungsdichte ist gleichzeitig etwa dreimal so hoch wie in einem Einfamilienhausquartier.

Quartier

Bildlegende: SRF / Selina Wiederkehr

Zwingen, sich an den Masterplan zu halten, kann die Stadt Frauenfeld niemanden. Der Stadtrat gibt sich aber zuversichtlich, dass sich das Quartier Langdorf und auch der Rest der Stadt gut entwickle.

Murgauenpark

Bildlegende: SRF / Selina Wiederkehr

Als Beispiel nennt Stadtrat Urs Müller den Murgauenpark - ebenfalls ein Teil des Langdorfs. Auch da habe es aus der Bevölkerung viel Widerstand gegeben und nun erfreue sich der Park grosser Beliebtheit.

Murgauenpark

Bildlegende: SRF / Selina Wiederkehr