Verkehrschaos in Konstanz ist «swissmade»

«Ja, wir sind an der Grenze», sagt der Konstanzer Baubürgermeister in Bezug auf das Verkehrsproblem in der Stadt. Schuld daran sind die Schweizer Einkaufstouristen.

Ein Schild zur Einfahrt ins Lago Parkhaus. In roter Schrift steht «besetzt».

Bildlegende: Schon zur Mittagszeit staut sich jeweils der Verkehr vor dem Eingang zum Lago Parkhaus. SRF

Abgase, Verkehrslärm, verstopfte Strassen: Sobald in der Schweiz Schulferien sind, bricht der Verkehr auf den Strassen der Konstanzer Innenstadt zusammen. Für die Stadt wird der Verkehr aus der Schweiz zunehmend zum Problem.

«  Es nervt, wenn sich die Autofahrer trotz Staus und Hinweisen Schleichwege durch die Quartiere suchen. »

Kurt Werner
Baubürgermeister Konstanz

Bereits zur Mittagszeit staut sich der Verkehr regelmässig vor der Einfahrt zum Lago Parkhaus. Das Shopping Center lockt zwar seit Jahren Einkaufstouristen aus der Schweiz an.Nicht immer waren es aber so viele wie im Moment.

Der günstige Wechselkurs der letzten Jahre habe das Problem verschärft, sagt der Konstanzer Baubürgermeister Kurt Werner gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF1.

Seit einiger Zeit widmet sich die Stadt Konstanz deshalb der Verkehrsproblematik. Einige Massnahmen zur Entlastung der Innenstadt seien in Planung, andere bereits umgesetzt. So seien zu Spitzenzeiten regelmässig Verkehrskadetten im Einsatz, sagt Werner weiter. Auch habe die Stadt das P&R-System ausgebaut. Weitere Massnahmen würden in den nächsten Jahren umgesetzt.