Zum Inhalt springen

Verwaltung Ausserrhoden Besserer Schutz für sensible Daten

Im Jahr 2009 wurde der Datenaustausch in Ausserrhoden letztmals geregelt. Die Verordnung ist ins Alter gekommen. Die Regierung hat deshalb ein neues Registergesetz ausgearbeitet.

Fokus Datenschutz

Mit dem neuen Datenaustauschsystem werden auch sensible Angaben zwischen den Gemeinden und dem Kanton verschoben – zum Beispiel Angaben der Steuerbehörden oder aus dem Einwohnerregister.

Im ersten Anlauf vor einem halben Jahr gab es noch viel Kritik an der Regierung, insbesondere von der SVP. Mit dem Ausbau des Datenschutzes änderte sich auch die Akzeptanz des neuen Gesetzes: Statt Kritik gab es vor allem Lob.

Das neue Registergesetz wurde gewürdigt und einstimmig angenommen. In einer zweiten Lesung muss die Kantonsregierung noch Angaben über die Finanzierung nachliefern.

Ablage für Akten
Legende: Kantonsverwaltung und Gemeinden tauschen täglich eine Menge sensibler Daten aus. (Symbolbild) Keystone

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.