Verwaltungsrat zahlt Teil der Sitzungsgelder und Spesen zurück

Nach dem Rücktritt des Präsidenten des Verwaltungsrates des Spitalverbunds Appenzell Ausserrhoden SVAR, Thomas Kehl, scheidet nun mit Marie-Theres Hofmann ein weiteres Mitglied aus. Die Vizepräsidentin Ruth Metzler-Arnold übernimmt die präsidialen Aufgaben.

Vizepräsidentin Ruth Metzler sitzt am Tisch und referiert.

Bildlegende: «Wir haben Fehler gemacht», sagt Vizepräsidentin Ruth Metzler. Sie übernimmt interimistisch das Präsidium. SRF

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden und der Verwaltungsrat des Spitalverbunds (SVAR) haben sich zu einer Aussprache getroffen. Dabei wurden die Unstimmigkeiten der vergangenen Wochen besprochen.

Der SVAR hat beschossen, auf einen Teil der bezogenen Sitzungsgelder und Spesen aus den Jahren 2012 und 2013 zu verzichten. Man hoffe damit die Situation zu beruhigen, hiess es an der Medienkonferenz seitens des Verwaltungsrats und der Ausserrhoder Regierung. Insgesamt sollen somit über 60'000 Franken zurück in die Kasse des Sptialverbunds fliessen.

Sitzungsgelder und Spesen

Der SVAR verzichtet auf jene Sitzungsgelder, die anfielen, wenn mehr als zwei Sitzungen pro Tag abgehalten wurden. Ebenso reduziert der Verwaltungsrat nachträglich die Sitzungsgelder, die auf Grund von Telefonkonferenzen ausbezahlt wurden um die Hälfte, von 1'000 auf 500 Franken. Zudem wird auf einen Teil der Fahrspesen verzichtet, da der Verwaltungsrat rückwirkend 70 Rappen statt 1 Franken pro Kilometer abrechnet.

Rückzahlung von Sitzungsgeldern und Spesen

20122012201320122012/2013
NamenTel.Co-Reduktion Streichung 3. SitzungReduktion KM-Geld auf 70 RpTel.Co-Reduktion Streichung 3. SitzungReduktion KM-Geld auf 70 Rp.Total
Thomas Kehl8'5005'0925002'33016'422
Ruth Metzler11'5001'8481'5001'01015'858
Marie-Theres Hofmann9'5002'170092512'595
Christian Lienhard5'50025701135'870
Agnes Glaus5'0001250765'201
Köbi Frei1'5006285004803'108
Othmar Kehl02205002931'013
Total41'50010'3403'0005'22860'067

Der Regierungsrat publiziert im Zusammenhang mit den Entschädigungszahlungen an den Verwaltungsrat verschiedene Dokumente und verschiedene Regierungsratsbeschlüsse zum Thema. Damit wolle er Transparenz schaffen, hiess es an der Medienkonferenz.

Der Verwaltungsrat des Spitalverbundes Appenzell Ausserrhoden steht seit Monaten wegen seiner «überrissenen» Sitzungsgelder und Spesen in der Kritik. Die Forderung nach Rückzahlungen wurden immer lauter.

Am Montag wollen die Parteiunabhängigen (PU) im Ausserrhoder Kantonsrat einen Vorstoss für eine ausserordentliche Session zum Thema Spitalverbund einreichen. Diskutiert wird ferner auch die Möglichkeit, eine Parlamentarische Untersuchungskommission (PUK) zu Untersuchung der ganzen Angelegenheit einzusetzen.