Vier Windräder für 5500 Haushalte

Im Kanton Thurgau, an der Grenze zu St. Gallen, sollen die grössten Windräder der Schweiz installiert werden. Die Firma Ennova möchte vier Windräder für 30 Millionen Franken bauen. Zu entscheiden hat aber die Bevölkerung.

 Grösster Windpark auf dem Col du Mont-Crosin im Juragebirge.

Bildlegende: Der grösste Windpark der Schweiz befindet sich auf dem Col du Mont-Crosin im Juragebirge. Keystone

Vier Windräder in der Höhe von über 200 Meter sind im Gebiet Braunau-Wuppenau geplant. Diese könnten über 5500 Haushalte mit Strom versorgen. Ennova hat bereits im Jura einen ähnlich grossen Windpark eingerichtet. Die Anlage im Thurgau würde aber grösser, heisst es auf Anfrage.

Ennova ist eine Tochterfirma der Genfer Stadtwerke. Sie hat die Windmessungen im Thurgau nun abgeschlossen. Diese bestätigen, dass das getestete Gebiet das Potential für diese Anlage hätte. Es wären Investitionen von 30 Millionen Franken nötig. Mögliche Investoren werden noch keine genannt.

Läuft alles nach Plan, stimmt die Gemeinde in rund fünf Jahren darüber ab. Baustart ist auf 2023 vorgesehen.