Vom Jubiläums- zum Traditionsturnier

Bereits zum 25. Mal fand an diesem Wochenende das Swiss Regio Masters in St. Gallen statt. Jährlich nehmen 16 Teams aus der 1. und 2. Liga am grössten Hallenfussballturnier der Ostschweiz teil.

Zwei Männer sitzen auf einer Tribüne

Bildlegende: Von Anfang an dabei: René Bühler (links) und Erich Müller auf der Tribüne in der Sporthalle Kreuzbleiche. SRF

Eigentlich hätte das Swiss Regio Masters eine einmalige Sache sein sollen. Anlässlich des 80jährigen Jubiläums des Stadt St. Galler Fussballclubs FC Fortuna wollten die beiden langjährigen Freunde Erich Müller und René Bühler etwas «Spezielles» organisieren. Die Idee zu einem Hallenfussballturnier kam dann von Erich Müller. «Er sagte mir, er habe genug von diesen verregneten Grümpelturnieren», erinnert sich Bühler.

Nicht mehr wegzudenken

Heute, 25 Jahre später, sitzen die beiden immer noch im Organisationskomitee, das Swiss Regio Masters ist aus der Ostschweiz nicht mehr wegzudenken. Jährlich treten 16 Teams aus der 1. und 2. Liga gegeneinander an, eröffnet wird das Turnier jeweils mit Juniorenturnieren.

Es seien vor allem die vielen Menschen, die unzähligen Begegnungen, die ihnen in Erinnerung geblieben seien, sagen Müller und Bühler. So seien beispielsweise schon der Deutsche Nationaltrainer Jogi Löw und der südafrikanische Nationalspieler Augustine Makalakalane zu Gast gewesen in der Sporthalle Kreuzbleiche.

Wenn das OK weiterhin innovativ und nicht stehen bliebe, sei es gut möglich, dass das Swiss Regio Masters auch das 50-Jahr-Jubiläum erreiche, ist Bühler überzeugt.