Zum Inhalt springen

Wahlen Glarus Heisser Wahlfrühling in Glarus

Am 4. März 2018 finden in Glarus die Gesamterneuerungswahlen statt. Die Linke fordert die BDP heraus.

Sitzungszimmer Regierung Glarus
Legende: Glarner Regierungszimmer: Um den freien Sitz wird gekämpft. Keystone

Ausgangslage: Die BDP möchte den Sitz ihres Regierungsrats Röbi Marti verteidigen. Dieser verlässt 2018 nach 21 Jahren die Glarner Regierung. Die SP greift an. Sie möchte den Sitz in der Regierung zurückerobern. Sie verlor ihn 2014 an die SVP. Von 1942 bis 2014 war sie in der Glarner Exekutive vertreten.

Namen und Strategien:

  • BDP: Die Parteileitung gibt sich bedeckt, mit wem sie ins Rennen steigen wird. Sie verweist auf die Nominierung Ende Oktober. Prominente Namen haben bereits abgewunken. Martin Landolt möchte als Präsident der BDP-Schweiz die Partei durch die eidgenössischen Wahlen 2019 führen. Deshalb möchte er weder Glarner Regierungsrat noch Gemeindepräsident von Glarus Nord werden. Einen Korb gibt auch Landrats-Fraktionspräsident Rolf Elmer, er möchte sich seinem Geschäft widmen. Weiter genannt wird der Name des Landrats Kaspar Becker.
  • SP: In der SP kursieren vier Namen, alles Landräte. Jener des Fraktionspräsidenten Jacques Marti und jener von Hans-Rudolf Forrer. Bereits Interesse für die Nachfolge von Regierungsrat Röbi Marti zeigen Parteipräsident Thomas Kistler und Landrat Christian Büttiker. Die Partei führt Mitte Oktober Hearings durch und entscheidet sich dann für ihre Favoriten. Danach gehen sie in Gepräche mit den Grünen. Die Frage ist, ob die Parteien sich für eine gemeinsame Kandidatur entscheiden.
  • Grüne: Die Partei führt verschiedene Gespräche. Prominentester Name ist jener von Mathias Zopfi. Er ist aktuell Landratspräsident und wird über die Parteigrenzen hinaus geschätzt. Mit welchem Vorschlag die Grünen aber in die Gespräche mit der SP treten, ist noch offen. Entschieden wird Ende Oktober.
  • CVP/FDP/SVP: Die CVP möchte ihren Sitz mit Rolf Widmer verteidigen. Sie zielt nicht auf einen zweiten Sitz. Die FDP hat mit Benjamin Mühlemann und Andrea Bettiga bereits zwei Regierungsräte. Ihre Wahlstrategie stehe aber noch nicht fest, heisst es auf Anfrage. Ähnlich geht die SVP vor. Sie nominiert ihre bisherige Regierungsrätin Marianne Lienhard. Ein zweiter Sitz sei nicht prioritär.

Glarus wählt am 4. März 2018 die Kantonsregierung und die Gemeindebehörden neu. Das Kantonsparlament (Landrat) wird am 10. Juni 2018 gewählt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.