Zum Inhalt springen

Wahlen Glarus Ausmarchung zwischen FDP und BDP bei Glarner Parlamentswahlen

Am 1. Juni wählt die Glarner Bevölkerung einen neuen Landrat. Mit grossen Verschiebungen wird nicht gerechnet. Die grösste Fraktion ist die SVP. Das dürfte auch nach den Wahlen so bleiben.

Legende:
Sitzverteilung Landrat Glarus Stand Mai 2014 Kanton Glarus

Heute gehören 17 der 60 Landratssitze zur SVP-Fraktion . Auch wenn mit This Jenny ihr stärkster Werbeträger den Landrat verlässt, dürfte die SVP die stärkste Fraktion bleiben.

Anders sieht dies bei der FDP aus. Sie ist heute mit 12 Sitzen die zweitgrösste Fraktion, dicht gefolgt von der BDP mit 10 Sitzen. Ein wichtiges Zugpferd innerhalb der FDP war Benjamin Mühlemann. Er wurde im Februar in die Regierung gewählt. Deshalb besteht die Möglichkeit, dass die BDP die FDP überholen könnte.

Die SP steckt in der Krise. Nachdem Christine Bickel im Februar die Wiederwahl in die Regierung nicht schaffte, hat die SP keine Träger wichtiger Mandate mehr. Heute gehören der SP 8 Sitze.

Die Grüne Fraktion umfasst 7 Mandate. Die CVP ist mit sechs Sitzen im Parlament vertreten. Die GLP hat mit Landrat Franz Landolt einen Sitz. Die Partei wurde erst vor einem Jahr gegründet. Zuvor war Landolt in der CVP.

Blick zurück

Die letzten Parlamentswahlen wurden von der SVP dominiert. Die Partei holte im neuen, um 20 auf 60 Sitze reduzierten Landrat 17 Mandate. Steigern konnten sich auch die BDP und die Grünen. Grosse Verluste mussten die FDP und die CVP einstecken. Der Stimmenanteil der Freisinnigen sank von 29,2 auf 19,4 Prozent, der Anteil der CVP ging von 16,2 auf 11,9 Prozent zurück.

Die SVP konnte ihren Stimmenanteil halten, musste aber erstmals gegen die BDP antreten. Diese gewann ihre Sitze jedoch nicht auf Kosten der SVP, sondern zulasten der Mitteparteien. Auf der linken Seite verlor die SP, während die Grünen zulegten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.