Weihnachten im Gefängnis

Früher war die Weihnachtsfeier in der Strafanstalt Saxerriet obligatorisch. Das ist heute nicht mehr möglich. Von den 131 Insassen feiert nur noch eine Minderheit Weihnachten. Die Feier wurde angepasst: weniger und kürzer. Trotzdem ist die Weihnachtszeit eine besondere.

131 Insassen sitzen in der Strafanstalt Saxerriet. Auch für sie sind die Festtage etwas spezielles. Einige von ihnen dürfen über die Weihnachtstage ihre Familien besuchen. Im Dezember werden die Urlaube der Insassen bewusst über die Festtage gelegt. «Die Insassen sind in der Weihnachtszeit besonders vorbildlich, denn es steht viel auf dem Spiel», sagt Fritz Zwahlen, Leiter Betriebe. Rund 40 Urlaubsgesuche sind eingegangen. Von einer paar Stunden bis zu vier Tagen dürfen die Insassen aus der Strafanstalt.

Für die Insassen, die keinen Urlaub bekommen, wird eine Weihnachtsfeier organisiert. Ein Fackelumzug ist Teil des Programms und die Familien dürfen an der Feier teilnehmen. Es gibt ein gemeinsames Mittagessen. Gut 40 Männer haben sich für die Feier angemeldet.