Poststellen-Schliessung Weiterer Kahlschlag im Thurgau

Lediglich 19 Poststellen sind im Thurgau gesichert. Die restlichen sollen bis ins Jahr 2020 überprüft werden. Das will die Post. Kanton und Gemeinden wehren sich.

Bildlegende:Die Post will viele Poststellen im Kanton Thurgau überprüfen. Stand Februar 2017. tg.ch

Poststellen im Thurgau

Jahr
Anzahl
2001119
201735
2020mindestens 19
  • Die Post hat die Thurgauer Gemeinden diese Woche über ihre Pläne informiert.
  • Bis 2020 sollen 16 Poststellen überprüft werden.
  • Die Post will im Gegenzug mehr Postagenturen und andere Zugangspunkte schaffen.
  • Der Kanton und die Gemeinden können nun Stellung zu den Plänen nehmen. Sie lassen durchblicken, dass sie sich wehren werden. In der Folge gibt es nochmals Gespräche zwischen der Post, dem Kanton und den Gemeinden.
  • Der Thurgau hat bis heute mit über 70 Prozent schweizweit am meisten Poststellen verloren.

In den anderen Ostschweizer Kantonen werden ebenfalls weitere Poststellen überprüft. Weil die Verhandlungen laufen, gibt es nur spärliche Informationen. Es scheint, dass der Kahlschlag in den übrigen Kantonen weniger umfassend ausfallen wird.

Die Post betont, dass sie klare Kriterien anwende. Poststellen wird es künftig nur noch in Zentren geben oder an Orten, die weit davon entfernt sind. Zudem spielt die Kundenfrequenz bei den Überlegungen eine Rolle.