Zum Inhalt springen

Weltrekord in Mosnang Der grösste Adventskranz steht im Toggenburg

Legende: Video Der grösste Adventskranz wird gefeiert abspielen. Laufzeit 0:26 Minuten.
Aus News-Clip vom 01.12.2017.

Er ist 400 Meter lang, hat einen Durchmesser von 120 Metern und darin hätte ein ganzes Fussballfeld Platz: Der grösste Adventskranz der Welt.

Über 6'000 Arbeitsstunden

Am Abend des 1. Dezembers findet die Eröffnung des Adventskranzes statt. Dann wird sich zeigen, ob die kleine Toggenburger Gemeinde Mosnang den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde tatsächlich geschafft hat.

Geschichtenweg und Adventsfenster

Gut 300 Helferinnen und Helfer haben über 6'000 Stunden in dieses Grossprojekt investiert und dann sei der Funke gesprungen - über die Gemeindegrenze hinaus, sagt der OK-Präsident Max Gmür gegenüber SRF News. Entstanden ist ein Treffpunkt mit einer Raclette-Hütte, einem Eisfeld, einem Geschichtenweg und Adventsfenster.

Gemeinschaftsgefühl

Mit der Tanne im Gemeindewappen sei «Moslig» prädestiniert für den Bau eines übergrossen Adventskranzes, so Max Gmür weiter. Aus der Idee sei ein Gemeinschaftswerk und insbesondere ein Gemeinschaftsgefühl geworden, an dem alle teilhaben wollen.

Weltrekord

Sterne und Christbaumkugeln schmücken den Kranz.
Legende: meintoggenburg.ch

Bei der Eröffnungsfeier am Abend des 1. Dezembers hält Ständeratspräsidentin Karin Keller-Sutter die Laudatio und Bischof Markus Büchel nimmt die Kranzsegnung vor. Der Adventskranz bleibt geöffnet bis am 31. Dezember.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.