Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Weniger Arbeitslose in der Ostschweiz

Die Arbeitslosenzahlen sind im März in sämtlichen Ostschweizer Kantonen gesunken, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft am Dienstag mitteilte. Der Rückgang ist saisonal bedingt. Die Arbeitslosenquoten in der Ostschweiz liegen unter dem Schweizer Mittelwert.

Arbeitsloser reist Zeitungsinserat aus der Zeitung
Legende: Weil die Bautätigkeit früher aufgenommen werden konnte, gingen die Arbeitslosenzahlen zurück. Keystone

Gesamtschweizerisch sank die Arbeitslosenquote im vergangenen Monat um 0,2 auf 3,3 Prozent. Bei 2,8 Prozent verharrte die Arbeitslosenquote im März im Kanton Thurgau. In St. Gallen sank die Arbeitslosenquote um 0,1 auf 2,5 Prozent.

Um 0,2 auf ebenfalls 2,5 Prozent sank die Zahl im Kanton Glarus. In Appenzell Ausserrhoden liegt die Quote neu bei 1,8 Prozent, im Februar waren es noch 1,9 Prozent. In Graubünden lag dieser Wert im März bei 1,6 Prozent.

Die Zahl der Arbeitslosen sank in Graubünden stark um 251 auf aktuell 1747. Zum Einen läuft in der «Ferienecke der Schweiz» die Wintersportsaison noch, zum Anderen wurde in tiefer gelegenen Regionen des Kantons die Arbeit auf dem Bau aufgenommen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.