Zum Inhalt springen

Header

Navigation

St. Galler Marktplatz
Legende: Auf Bahnverbindungen und Buslinien wird verzichtet. Kantonsrat macht Abstriche für zwei Millionen (Symbolbild) Keystone
Inhalt

Ostschweiz Weniger Bus für St. Gallen

Geplant waren mehr Busverbindungen im ganzen Kanton. Wegen dem Spardruck verzichtet das Parlament aber darauf. Fast zwei Millionen Franken soll der Kanton so weniger ausgeben.

Ab 2016 hätten die Rheinecker jede halbe Stunde mit dem Bus nach Rorschach fahren sollen. In der Region Zürichsee/Linth hätte an Samstagen der Halbstundentakt eingeführt werden sollen. Und in der Stadt St. Gallen hätten die Benutzer der Buslinien 1 und 4 deutlich mehr Verbindungen erhalten sollen.

Daraus wird nichts. Die Streichung des geplanten Ausbaus sei vertretbar, fand der zuständige Regierungsrat Benedikt Würth. Anders sah das SP-Parlamentarier Ruedi Blumer. Der Ausbau stärke die Standortattraktivität des Kantons. Die grosse Mehrheit befand aber anders.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?